Schöner Schlaf

Eine einzigartige Melange aus Kunst und Verbrechen – zusammen mit Friedemann GrenzSchöner Schlaf BA

Alles an diesem Mord erinnert an ein Bühnenstück: Die zwanzigjährige Maja trägt ein barockes Kostüm und wurde so an einem Baum befestigt, dass es aussieht, als würde sie über der Wiese schweben. Schon bald stößt Hauptkommissar Kant auf Indizien, die ein Motiv in Majas persönlichem Umfeld vermuten lassen. Eine Spur führt ihn zur Freilichtbühne, wo sich die Tote für eine weibliche Hauptrolle beworben hatte. Aber warum unter falschem Namen? Zugleich nimmt Anna Sterns Leben eine unverhoffte Wendung: Nach jahrzehntelangem Auslandsaufenthalt kehrt ihr Onkel Hans Sommerberg nach Deutschland zurück. Er will seine geheime Gemäldesammlung zu Geld machen und Anna soll ihn dabei unterstützen. Als die Vermutung aufkommt, ein Bild der Sammlung sei ein echter Vermeer, gerät die Kunstwelt in Ekstase. Denn erst kürzlich hat ein Vermeer-Bild bei einer Auktion einen Rekorderlös erzielt. Währenddessen wächst bei Kant und seinen Kollegen die Erkenntnis, dass Maja nicht das einzige Opfer des ›Kostümmörders‹ ist. Hat der nun Anna im Visier?

Amazon-Kritik: Mit diesem Buch ist es Gabriella Wollenhaupt und Friedemann Grenz gelungen, den Leser in die Welt der Kunst, der Malerei, eintauchen zu lassen. Die Charaktere werden so plastisch und eindrucksvoll geschildert, dass jede einzelne Figur vor dem inneren Auge erscheint, faszinierend auch, dass der Roman abwechselnd aus der Sicht der verschiedenen Hauptdarsteller geschrieben ist.

 

Schreibe einen Kommentar