Schlagwort-Archive: Großwildjagd

Grappa dreht durch

Grappa in der Glitzerwelt von Film und Fernsehen.

Nach dem freien Fall eines angesehenen Fernsehjournalisten vom Dach des 70 Meter hohen City-Centers stellen sich Witwe und Lebensversicherung die Frage: Sprang John Masul freiwillig in den Tod oder hat jemand nachgeholfen? Witwe Rita wendet sich an Reporterin Maria Grappa, die beim Fernsehsender TELEBOSS den Job des Toten erhält. Das Betriebsklima in dem Unternehmen ist nicht so gut, wie sein Chef BIG BOSS, ein passionierter Großwildjäger, glauben machen will. Weder der hypochondrische Fernsehstar Rudi Mühlen noch der Grappa dreht durch BAschöne Kameramann Elvis mit der Stacheldrahtstimme sind Garanten für einen aufrichtigen und moralisch sauberen Journalismus. Volontärin Betty und Sekretärin Rosi fangen das schlechte Betriebsklima durch intensiven körpernahen Einsatz auf – auch nach Feierabend. Maria Grappa merkt schnell, dass in dem Fernsehsender nicht nur Filme über lokale Schützenfeste und alljährliche Krötenwanderungen gedreht werden. Und dann erscheint Alfons Brokkoli, der Bierstädter Möchtegern-Mafioso, auf der Bildfläche und will auch noch mitmischen.

Amazon-Kritik: Gabriella Wollenhaupt greift auch hier wieder ein ernstes Thema auf, diesmal illegale Filmgeschäfte. Sie lässt ihre Figur Maria Grappa fest auf die Wunden drücken und das auf sehr humorvolle Art, allerdings ohne auf mich platt und albern zu wirken. Gleichzeitig werden die Folgen und die Not, die die Opfer zu erleiden haben, deutlich vor Augen geführt. Ich weiß nicht, wie die Autorin es immer wieder schafft, aber ich kann mich über Gappa und ihre Methoden totlachen, ohne dabei den Ernst des Themas zu vergessen. Ein Widerspruch, der aber immer wieder sehr gut funktioniert und spannende und lustige Unterhaltung bietet.